Schlagwort-Archive: DisplayPort

Die DisplayPort-Schnittstelle im Detail

DisplayPort ist die neueste für die kommerzielle Nutzung entwickelte digitale Videoschnittstelle. Sie definiert einen Standard für PCs.

Der DisplayPort-Standard wurde als Ersatz für den DVI-Anschluss bei Computerhardware konzipiert. Der Anschluss ist kleiner und schraublos, was die Installation von Geräten erleichtert. Zugleich ist der Stecker aber mit einem Klemmmechanismus versehen und damit sicherer als der HDMI-Stecker. Seine Spezifikationen ähneln denen des HDMI-Anschlusses, er wird jedoch häufiger bei Computern als bei Fernsehgeräten eingesetzt.

DisplayPort nutzt eine paketbasierte Schnittstelle, wie sie auch in einem IP-Netzwerk verwendet wird. Dank des netzwerkähnlichen Designs lassen sich über eine Verbindung mehrere Streams übertragen, sodass ein DisplayPort mehrere Displays bedienen kann.

DisplayPort arbeitet mit sehr hohen Geschwindigkeiten, die über die in die Chipsätze implementierte Paketübertragung ermöglicht werden. Man kann sich das Ganze wie ein Highspeed-Netzwerk für digitales Video vorstellen. DisplayPort verwendet eine serielle Schnittstelle mit bis zu vier Hauptdatenspuren für den Transport gebündelter Video- und Audiodaten. Jede Datenspur unterstützt eine Rohdatenrate von 1,62 GBit/s, 2,7 GBit/s oder 5,4 GBit/s (DisplayPort ab Version 1.2). Zusätzlich wird, anders als bei DVI, ein Audiokanal unterstützt – bis zu acht 16- oder 24-Bit-Kanäle mit 48, 96 oder 192 KHz.

DisplayPort und DVI
DisplayPort und DVI verwenden unterschiedliche Signalverarbeitungsmethoden. Dennoch ist eine Konvertierung zwischen beiden Schnittstellen mit Adaptern möglich. Manche DisplayPort-Anschlüsse weisen interne Komponenten auf, die für passive Kompatibilität mit DVI-Signalen sorgen, obwohl dies keine Voraussetzung für DisplayPort ist. Diese Funktion wird als Dual-Mode oder DP++ bezeichnet. Hierbei wird DisplayPort scheinbar in DVI konvertiert, tatsächlich gibt die Hardware jedoch ein DVI-Signal über einen DisplayPort-Anschluss aus. Wenn die verwendete Hardware das DVI-Signal nicht ausgeben kann, lässt sich auch kein DisplayPort/DVI-Adapter nutzen. Den Benutzern wird empfohlen, auf das DP++ Symbol zu achten.

DVI bietet keine Audiounterstützung, sodass DisplayPort auch hier im Vorteil ist. Ein weiteres Argument für DisplayPort ist, dass die Paketübertragung von Daten den Bandbreitenbedarf verringert. DVI verwendet für jede Farbe einen eigenen Datenkanal und benötigt deshalb fortwährend eine hohe Bandbreite.

DisplayPort und HDMI
Da die HDMI-Technologie und DVI dieselbe Signaltechnologie verwenden, bestehen bei HDMI und DisplayPort ähnliche Kompatibilitätsprobleme, die hier bereits genannt wurden.

HDMI ist der digitale Standard für Heimkinos, während DisplayPort für den Einsatz mit Computerelektronik entwickelt wurde. Dennoch ist DisplayPort, was die Funktionen betrifft, HDMI sehr ähnlich, bis hin zur Einbindung des HDCP Content Protection-Standards.

Einige Unterschiede gibt es trotzdem:

  • Die maximale Bandbreite von DisplayPort ist höher als die maximale HDMI-Bandbreite (10,8 GBit/s gegenüber 10,2 GBit/s bei HDMI).
  • DisplayPort unterstützt neben HDCP auch den DPCP-Standard (DisplayPort Content Protection).
  • DisplayPort ist ein offener Standard, der von allen Herstellern kostenlos genutzt werden darf; HDMI ist lizenz- und damit kostenpflichtig.
  • DisplayPort unterstützt Auflösungen bis 4K.

Weitere Informationen über 4K-fähige DisplayPort-Lösungen finden Sie unter www.black-box.eu/4K.