Schlagwort-Archive: CATx

So konfektionieren Sie RJ-45 Netzwerkkabel selbst

Von allen Komponenten in Ihrem Netzwerk wird wohl keine mehr unterschätzt als der RJ45-Stecker.
Bei aller Einfachheit erlaubt dieses transparente Wunder die vollkommene Umsetzung der Plug-und-Play-Verbindung am Desktop bis hin zur Anwendung im Rechenzentrum. Auf den ersten Blick offensichtlich, ergeben sich bei genauerer Betragung des RJ-45-Steckers doch einige Fragen:
Wie kommen die Drähte in den Stecker?
Wie werden diese Dinger zusammengebaut?
Wo sind die Fugen?

Wir wollen Sie an dieser Stelle auch in dieses Geheimnis der modernen Kommunikation einweihen und Ihnen zeigen, wie das rohe Twisted-Pair-Kabel mit RJ-45-Steckern konfektioniert wird.

Verdrahtungsschemata nach TIA und USOC zur eigenen Anfertigung von Netzwerkkabeln.

Die Vorbereitung

Als erstes legen Sie sich alle benötigten Materialien bereit. Sie benötigen Rohkabel wie diese Verlegekabel, einen Seitenschneider und Abmanteler, RJ-45-Stecker, eventuell eine Knickschutztülle, ein Crimp-Werkzeug und ein Prüfgerät. Diese Komponenten, mit Ausnahme des Kabels und der Tülle, sind beispielsweise in unserem CAT6 und CAT5e Konfektionierungskit enthalten.

Die Herausforderung: Es muss auf Anhieb gelingen
Nehmen Sie sich die Zeit, um jeden Stecker sorgfältig und gemäss den Spezifikationen Ihres Verkabelungssystems zu konfektionieren. Jedes fertig gestellte Kabel sollte auf die Einhaltung der
in der Spezifikation definierten Leistung getestet werden – in diesem Fall die TIA-Spezifikationen
für die CATx-Verkabelung. Die Abbildung rechts zeigt die korrekte Paarung und Pinbelegung für die Verdrahtung nach der T568A-, T568B- und USOC-Norm für Twisted-Pair-Kabel. T568B ist der in Europa gebräuchlichste Standard für die Netzwerkverkabelung.

Konfektionieren Sie RJ-45-Netzwerkkabel selbst – Anleitung Schritt 1Schritt 1

Nehmen Sie als erstes einen Abmanteler zur Hand wie das Multi-Strip-Werkzeug (FT231A). Führen Sie das Kabel ein, drücken Sie das Werkzeug zusammen und entfernen Sie das abgetrennte Mantelstück vorsichtig. Legen Sie auf diese Weise die isolierten Adern auf einer Länge von etwa 2,5 cm frei.

Achten Sie darauf, NICHT die Isolierung der Adern zu entfernen.

Beim Crimpen des RJ45-Steckers werden dessen Kontaktstifte automatisch in die Adern gedrückt und erhalten Kontakt, so dass wir uns darum jetzt nicht kümmern müssen.

 Konfektionieren Sie RJ-45-Netzwerkkabel selbst – Anleitung Schritt 2Schritt 2
Entdrillen Sie die Adernpaare mit dem Abmanteler bis auf eine Länge von circa 8 mm. Entdrillen Sie die Adern nur auf einer Länge von maximal 12 mm. Ordnen Sie die Adern entsprechend der verwendeten Spezifikation an (in diesem Fall T568B). Drücken Sie die Adern flach und richten Sie sie aus. Kürzen Sie die Adern mit einem geraden Schnitt mit dem Seitenschneider. Achten Sie darauf, alle Adern auf dieselbe Länge zuzuschneiden. Drücken Sie die Adern nach dem Kürzen ganz flach.

Konfektionieren Sie RJ-45-Netzwerkkabel selbst – Anleitung Schritt 3Schritt 3
Richten Sie die Adern aus, so dass Pin 1 des Kabels an Pin 1 des Steckers anliegt. Verfahren Sie mit den anderen Adern entsprechend weiter. (Ziehen Sie gegebenenfalls die “Faustregel” weiter unten zu Rate.) Behalten Sie die Anordnung und führen Sie die einzelnen Adern in den Stecker ein.
Alle Adern müssen bis zum Anschlag in die jeweilige Führung geschoben werden und unter den Kontakten im Kunststoffgehäuse sitzen. Der Kabelmantel sollte als Zugentlastung etwa 6 mm in den Stecker hineinragen.

Faustregel:
RJ45-Stecker werden häufig falsch verdrahtet, weil die Anordnung der Leiter nicht sorgfältig beachtet wird. Achten Sie vor dem Konfektionieren darauf, dass die Leiter richtig sortiert sind, so dass Pin 1 des Steckers an Pin 1 des Kabels liegt. Wenn Sie den Kontakt am Stecker für Pin 1 in einer CATx-Anwendung bestimmen müssen, halten Sie sich den Stecker so vor das Gesicht, dass der Arretierungsclip nach oben weist. Pin 1 des Steckers liegt jetzt ganz links.

 Konfektionieren Sie RJ-45-Netzwerkkabel selbst – Anleitung Schritt 4Schritt 4
Führen Sie den vorbereiteten Stecker in eine RJ45-Crimpzange mit dem passenden Einsatz ein. Für Stecker mit Knickschutz wird beispielsweise ein anderer Crimpeinsatz benötigt als für Stecker ohne Knickschutz. Mit dem falschen Einsatz können Sie den Stecker beim Crimpen beschädigen.
Drücken Sie die Griffe der Crimpzange fest zusammen. Der Ratschenmechanismus verhindert, dass die Zange vorzeitig wieder geöffnet wird. Ein hörbares Klicken zeigt Ihnen, dass das Kabel im Stecker arretiert ist und Sie die Griffe loslassen können.

Konfektionieren Sie RJ-45-Netzwerkkabel selbst – Anleitung Schritt 5 Schritt 5
Prüfen Sie das fertige Kabel mit einen Durchgangsprüfer oder Kabeltester. Die gemessenen Werte müssen Ihrem Verkabelungs-Standard entsprechen. Ihr Tester sollte Kurzschlüsse, Kontaktfehler und Verdrahtungsfehler erkennen können.

Für die Netzwerk-Zertifizierung verwenden Sie besser etwas teurere Tester mit mehr Funktionalitäten, die die Messergebisse speichern und basierend auf den Mindestwerten der Spezifikation ausgeben.

Das Ergebnis
Die meisten RJ45-Kabel werden maschinell konfektioniert. Dennoch gehört das Crimpen zum täglichen Brot der Servicetechniker und professionellen Kabelinstallateure. Sie können Kabel auch selbst fertigen. Wer es einmal probiert hat, der weiss, was es bedeutet, die Kabel erfolgreich in einem Stecker von der Größe eines Gummibärchens korrekt zu befestigen.

Wenn Sie zur Kabelkonfektionierung oder allgemein zur Installation und Prüfung von Patchkabeln noch Fragen haben, wenden Sie sich an den Technischen Support von Black Box.

Weitere Informationsquellen:
Videoanleitung: So konfektionieren und testen Sie RJ-45 Netzwerkkabel richtig
Videoanleitung: So erkennen Sie minderwertige Kupferkabel

Digitaler KVM Switch von Black Box ausgezeichnet als „Best of Show“ auf der InfoComm 2015

AV Technology nominierte den DCX3000 Digital KVM Matrix Switch als „Best of Show Winner“ auf der InfoComm 2015. Dieses innovative Produkt wurde auf der Messe vom 17. bis 19. Juni in Orlando, Florida gezeigt.

Klein in Sachen Preis und Abmessungen, aber ganz gross bei den Funktionalitäten und der Black Box Stand auf der InfoComm 2015 in Florida Leistung setzt der DCX3000 neue Massstäbe gegenüber anderen KVM Switches seiner Klasse. Die Lösung ist speziell auf kleine und mittlere KVM-Anwendungen ausgerichtet, die auf digitale KVM Systeme mit bis zu 30 Rechnern/Anwendern setzen möchten. Über Platz sparende CATx-Verbindungen sind zudem KVM Erweiterungen von 10 Metern zwischen Rechnern und Switch sowie bis zu 50 Meter zwischen Switch und Anwender unkompliziert und ohne zusätzliche Extender realisierbar.

Der DCX3000 KVM Matrix Switch hat keinerlei Latenz und nutzt keine Kompression für die Signalübertragung. Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) kommt in einem völlig neuen Design und vereinfacht stark die Bedienung durch die Anwender. In der Tat war dies eine der preisgekrönten Funktionen des Switches. „Die einzigartige Miniaturvorschau bietet eine vereinfachte grafische Benutzerschnittstelle, mit der man leichter anhand von Bildschirm-Inhalten eine Auswahl treffen kann als anhand der üblichen textbasierten Bildschirmmenüs.“, so einer der Juroren.

Digitale KVM Matrix-Schaltungen geben mehreren Anwendern Zugriff in Echtzeit auf die gleichen Rechnersysteme zum Zweck der Überwachung und Steuerung von Prozessen. Weitere Informationen zur Migration von analoger zu digitaler KVM.

Sehen Sie sich die Gewinner der Best of Shows Awards von AV Technology an. AVT stützt seine Auszeichnungen zum Teil auf die Möglichkeit, die Produkte auf der Messe zu sehen und zu testen. Die Entscheidung über die Vergabe einer Best of-Auszeichnung für ein Produkt beruht auf folgenden Kriterien: Wertigkeit, ROI und TCO, Reichhaltigkeit an Funktionalitäten, Bedienerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit, Vielseitigkeit und Gesamtnetzbelastung . AV-Technologie sagt dazu: „Die Best of Show Awards unterstützen unser Ziel, die Bedürfnisse der Tech-Community-Manager durch das Herausstellen von Produkten zu treffen, die aus Sicht des Betreibers tatsächlich Probleme lösen und Zusatzwerte bieten.“

AV-Technology hatte auf der InfoComm die Gelegenheit, sowohl mit den Black Box Produktmanagern wie auch Mitarbeitern aus der Technik wie Garrett Swindell zu sprechen. Nutzen Sie den nachstehenden Link und sehen Sie sich das kurze Video an, in dem Garrett Swindell die Benutzeroberfläche und Bedienerfreundlichkeit des DCX3000 demonstriert.

Weitere Ressourcen
Mehr Informationen über die DCX3000-Lösung auf unserer Homepage.
Video-Demonstration: DCX3000 Systemdesign, Bedienung und mögliche Einsatzgebiete

 

Grundwissen Kabel: Geschirmte und ungeschirmte Kabel im Vergleich

Einer der offensichtlichsten Vorteile von Kupfer liegt darin, dass es erheblich günstiger als Glasfaserkabel und in der Praxis viel leichter zu terminieren ist. Die Wahl des Kabeltyps hängt von der Umgebung und Anwendung ab.

Ein für Netzwerkanwendungen verwendetes Twisted-Pair-Kabel besteht üblicherweise aus vier Paaren mit Kupferdrähten der Stärke 22 bis 28AWG, die jeweils isoliert und verdrillt sind. Es gibt zwei Arten von Twisted-Pair-Kabeln: ungeschirmte und geschirmte.

Geschirmte und ungeschirmte Kabel im Vergleich

Ungeschirmtes Twisted-Pair-Kabel

Hierbei handelt es sich um das am häufigsten verwendete Kabel. Als symmetrisches Twisted-Pair bekannt, besteht UTP aus verdrillten Adernpaaren (normalerweise vier) in einer PVC– oder LSZH-Hülle. Sorgen Sie dafür, dass UTP-Kabel nur von ausgebildeten Technikern installiert werden. Durch Feldterminierungen, Unterschreiten des Biegeradius, Zugspannung und Zusammenziehen können Verdrillungen gelöst und die Leistungsfähigkeit beeinträchtigt werden. Berücksichtigen Sie auch Quellen elektromagnetischer Störung (EMI). Wählen Sie UTP für Umgebungen mit geringer elektrischer Störung.

Geschirmtes Twisted-Pair-Kabel

In den letzten zwanzig Jahren hat der Bedarf an höherer Geschwindigkeit in Netzwerken immer schneller zu neuen Kabelspezifikationen und Technologien geführt. Die Entwicklung jeder Ethernet-Generation geht mit entsprechenden Entwicklungen der Verkabelungstechnologie einher. Teil dieser Entwicklung ist die häufigere Nutzung von geschirmten Kabeln. Sie werden immer öfter in Highspeed-Netzwerken verwendet, vor allem dann, wenn es darum geht, ANEXT in 10-GbE-Strängen zu minimieren.

Geschirmte Kabel wurden in der Regel verwendet, um größere Entfernungen zu überbrücken und EMI über die Länge der Kabelstrecke hinweg minimieren zu können. Quellen von EMI, das allgemein auch als Rauschen bezeichnet wird, sind zum Beispiel Fahrstuhlmotoren, Fluoreszenzlichter, Generatoren, Klimaanlagen und Drucker.

Aufgrund des Schirms können geschirmte Kabel weniger symmetrisch als UTP-Kabel sein. Die Metallummantelungen im Kabel müssen geerdet sein, um die Wirkung von EMI auf die Leiter aufzuheben. Des Weiteren ist ein geschirmtes Kabel auch teurer, weniger elastisch und aufgrund der für eine gute Installation erforderlichen Erdung und festen Masseverbindung möglicherweise schwieriger zu installieren als ein UTP-Kabel.

Die meisten geschirmten Kabel sind schwerer und dicker als UTP, wodurch Kabelkanäle schneller belegt sind. Daran sollten Sie bei der Planung Ihrer Kabelbahnen denken.

Schirmarten

Es gibt viele verschiedene Arten von geschirmten Twisted-Pair-Kabeln, und die Terminologie hat sich über die Jahre hinweg weiterentwickelt.

Es gibt zwei gängige Schirme: Folienummantelungen und Metallgeflechte. Während eine Folie 100 % Abschirmung bietet, schirmt ein Geflecht aufgrund der Löcher nur zu 40 bis 95 % ab. Ein Geflechtschirm bietet aber dennoch insgesamt einen besseren Schutz, da er dichter als Folie ist und mehr EMI absorbiert. Auch ist die Leistung von Geflechtschirmen bei niedrigeren Frequenzen besser. Da Folie dünner ist, weist sie weniger Störungen zurück, bietet aber über ein breiteres Frequenzspektrum hinweg einen besseren Schutz. Deshalb werden manchmal für den bestmöglichen Schutz kombinierte Schirme aus Folie und Geflecht verwendet. Schirme können entweder alle verdrillten Adernpaare insgesamt und/oder die einzelnen verdrillten Adernpaare umgeben.

Akronyme für die Abschirmung

Akronyme für die Abschirmung
Geschirmte und ungeschirmte Kabel im Vergleich

Nach der Verwirrung darüber, was FTP im Vergleich zu STP und S/FTP ist, haben sich die Akronyme für die Abschirmung im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Heute wird der Buchstabe für den äußeren Schirm (unter der Kabelhülle) zuerst angegeben. Der Buchstabe nach dem Schrägstrich gibt den Schirm um die einzelnen verdrillten Adernpaare an.

U/FTP (Unshielded/Foiled Twisted Pair = ungeschirmt/mit Folienschirm umgebenes verdrilltes Adernpaar). Dieses Kabel hat keinen äußeren Gesamtschirm, sondern jeweils einen Folienschirm, der die vier Paare ummantelt. Früher wurde dies als FTP bezeichnet.

F/UTP (Foiled/Unshielded Twisted Pair = Folienschirm/ungeschirmtes verdrilltes Adernpaar). Dieses Kabel hat einen Gesamtschirm aus Folie um alle Adernpaare herum. Früher wurde dies als FTP bezeichnet. Dies sind Beispiele für CAT6 und CAT5e-F/UTP-Kabel.

Sc/FTP (Screened/Foiled Twisted Pair = Drahtgeflecht/mit Folienschirm umgebenes verdrilltes Adernpaar). Dieses Kabel weist einen Gesamtschirm aus Drahtgeflecht unter der Kabelhülle auf. Die einzelnen Adernpaare sind wiederum von einzelnen Folienschirmen umgeben. Früher wurde dies S/FTP genannt.

F/FTP (Foiled/Foiled Twisted Pair = Folienschirm/mit Folienschirm umgebenes verdrilltes Adernpaar). Dieses Kabel weist einen Gesamtschirm aus Folie unter der Kabelhülle auf. Die einzelnen Adernpaare sind wiederum von einzelnen Folienschirmen umgeben. Früher wurde dies S/FTP genannt.

Sc/FTP- und F/FTP-Kabel bieten den besten Schutz vor Fremdrauschen und ANEXT.

Weitere Ressourcen:

8 Vorteile von Glasfaser- gegenüber Kupferkabeln

Whitepaper CAT6A F/UTP versus. UTP: Was Sie wissen sollten