Fünf Videowand-Typen für Kontrollräume

In den meisten Kontrollräumen gibt es eine Art Großbildwand, die entweder aus einem oder mehreren Bildschirmen, Kacheln oder Projektoren besteht. Mithilfe dieser Wand werden eine großformatige Visualisierung und ein gemeinsames Lagebild für alle Personen im Kontrollraum kreiert.

Videowände für Kontrollräume können je nach Komplexitätsgrad und Budget auf verschiedene Arten implementiert werden. In diesem Post möchten wir uns auf die Aspekte bei der Videoverarbeitung bei Videowänden konzentrieren und nicht auf die Anzeigetechnologien. Damit Sie die verschiedenen Optionen besser beurteilen können, folgen hier zuerst die Beschreibungen der verglichenen Videowände.

Basis-Videowände

basic-video-wallMonitor Wall
Die Monitor Wall (Bildschirmwand) ist die einfachste Form einer Videowand; dabei handelt es sich lediglich um eine Sammlung einzelner Bildschirme. Jeder Inhalt ist auf einen einzigen Bildschirm begrenzt und kann nicht über mehrere Bildschirme skaliert werden. Eine Bildschirmwand kann aus spezifischen Ausgabequellen gespeist werden, oder durch einen Matrix Switch (AV oder KVM), mit dem sich verschiedene Quellen/Inhalte auf die Bildschirme schalten lassen. Als Alternative kann auch eine IP-basierte Matrix verwendet werden, um die Anzahl der potenziellen Eingänge gleichmäßig zu verteilen und zu schalten, ohne dass ein zentrales Matrix-Chassis benötigt wird.

quad-screen-wallQuad-Screen Wall
Eine Quad-Screen Wall (Vierbildschirm-Wand) ist eine 2×2 Videowand, bei der ein einziger Eingang über alle vier Monitore skaliert angezeigt wird. Am Front-End der Wand kann ein Matrix Switch (AV oder KVM) oder sogar ein kleiner Presentation Switcher eingesetzt werden, wenn die Anzahl der Eingänge begrenzt ist. Als Alternative kann auch eine IP-basierte Matrix verwendet werden, um die Anzahl der potenziellen Eingänge gleichmäßig zu verteilen und zu schalten, ohne dass ein zentrales Matrix-Chassis benötigt wird.

Zwischenstufen von Videowänden

intermediate-video-wallMulti-Window Wall
Eine Multi-Window-Videowand unterstützt das Skalieren von Inhalten über mehrere Bildschirme hinweg; sie kann zwar mehr als 2×2 Anzeigegeräte umfassen, die Inhaltsfenster sind jedoch auf die Größe der einzelnen Bildschirme begrenzt. Auf einer 4×4 Wand können zum Beispiel bis zu vier 2×2 Fenster angezeigt werden oder ein 3×3 Fenster mit 7 zusätzlichen Einzelbildschirmfenstern oder die gesamte 4×4-Konfiguration kann als ein einziges Fenster dargestellt werden. Möglich sind auch zwei 2×2 Fenster mit acht zusätzlichen Einzelbildschirmfenstern. Eine Lösung mit einer IP-basierten Matrix ist eine sehr einfache und preiswerte Art und Weise, um diese Art von Videowand zu implementieren.

Multi-View Video Wall
Eine Multi-View-Videowand wird über einen sogenannten „Multiviewer“ ermöglicht. Dabei handelt es sich um einen Videoprozessor, der eine begrenzte Anzahl von vordefinierten Layouts für einen einzelnen Ausgang anbietet. Erhältlich sind in der Regel Ausführungen mit 4 – 8 Fenstern. Ein Multiviewer kann verwendet werden, wenn die zusätzliche Anzahl Fenster und die Skalierbarkeit eines größeren Videowandprozessors nicht benötigt werden. Ein Multiviewer kann auch mit einem Projektor oder Quad-Screen-Wandprozessor verbunden werden, um die Darstellungsgröße zu steigern.

Advanced Video Wall

radian-video-wallEine Advanced Video Wall ist eine große, hochentwickelte Videowand, die eine Vielzahl von Bildschirmen mit unterschiedlichen Formfaktoren (z. B. 2×2, 3×2, 6×3 usw.) unterstützt und Benutzeroberfläche anbietet, auf der zahlreiche Fenster mit Inhalten dynamisch angeordnet und vergrößert/verkleinert werden können. Advanced Video Wall-Prozessoren unterstützen Dutzende von Bildschirmen und zahlreiche Arten von Videoeingängen. Der Prozessor kann auch natives Decoding von IP-Streams unterstützen, sodass große Mengen an Streams aus IP-basierten Sicherheitskameras angezeigt werden können. Außerdem kann er die Codierung von Videoquellen für das Teilen von Inhalten mit weiteren Standorten oder Benutzern unterstützen. Advanced Wall-Prozessoren können in der Regel mehr als eine Videowand über dasselbe System ansteuern.

Hier folgt eine Übersicht über verschiedene Merkmale und Möglichkeiten der unterschiedlichen Arten von in Kontrollräumen verwendeten Videowand-Prozessoren.

Videowandtypen in Kontrollräumen

Monitor Wall Quad-Screen Wall Multi-Window Video Wall Multi-View Video Wall Advanced Video Wall
Empfohlener Videowand-Prozessor MediaCento IPX AVS Serie MediaCento IPX VideoPlex4 MediaCento IPX 4Site Radian
Größe Basisgröße Zwischengröße Erweiterte Größe
Anzahl Fenster mit Inhalten 1 pro Bildschirm Ein Inhalt auf der gesamten Wand Inhalte/Fenster in mehreren Größen, in der Regel begrenzt auf 4×4 In der Regel 4 – 8 Nur durch die praktische Darstellungsgröße begrenzt
Größe der Inhalte Begrenzt auf einzelne Bildschirme Ein Bild wird auf alle Bildschirme skaliert Auf die Bildschirmbereiche begrenzt Alle Fenster an einem einzigen Videoausgang, sie können jedoch in andere Videowand-Prozessoren eingespeist werden Die Fenster können überall auf dem Bildschirm frei platziert werden und die Größe kann frei geändert werden
Ändern der Fenstergröße Nein Nein Ja, begrenzt auf die Bildschirmbereiche (z. B. ein 2×2 auf ein 3×3 vergrößern) Ja, in der Regel auf der Basis von voreingestellten Fensterlayouts, PiP- und Windowed-Ansichten können jedoch skaliert werden. Ja. Jedes Fenster kann in jeder beliebigen Größe angezeigt werden
Video-Eingangstypen Begrenzt. Begrenzung durch den Eingangstyp des Monitors, außer bei einer Ansteuerung über einen flexiblen Matrix Switch. Begrenzt. In der Regel ein einziger Videotyp wie HDMI, DVI oder DisplayPort. Begrenzt, modulare Prozessoren unterstützen jedoch in der Regel mehrere Eingangstypen. Begrenzt, modulare Multiviewer unterstützen jedoch in der Regel mehrere Eingangstypen. Unterstützt in der Regel alle standardmäßigen Video-Typen, einschließlich VGA, Component, Composite, DVI, HDMI, DisplayPort, SDI und IP.

 

Schlussfolgerung

Die Digital Signage-Branche verzeichnet ein starkes Wachstum, da Videowand-Installationen im Einzelhandel, im Dienstleistungsbereich, an Sportstätten, in Notrufzentralen, Kraftwerken, Verkehrsmanagementzentralen und an vielen weiteren Orten eingesetzt werden. Wir leben in einem Zeitalter, in dem die 24/7-Überwachung unternehmenskritischer oder sogar lebenswichtiger Vorgänge/Funktionen obligatorisch ist. Operator und Maschinenführer müssen sich beim Treffen von Entscheidungen auf eine zuverlässige Visualisierung verlassen, die häufig in einer vernetzten Konfiguration vorliegt. Während die Auswahl des richtigen Videowand-Prozessors von verschiedenen Faktoren abhängt, die mit dem Komplexitätsgrad und dem Budget verbunden sind, steht es außer Frage, dass eine großformatige Visualisierung in kritischen Überwachungsumgebungen notwendig ist, um das Teilen von Informationen, eine schnellere Kommunikation und das Erzielen einer optimalen Leistung in Kontrollräumen einfacher zu machen. Black Box bietet Unterstützung durch fachkundige Ingenieure, die eine Lösung entwerfen können, die Ihre technischen und finanziellen Anforderungen erfüllt. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit unserem technischen Team auf und lassen Sie einen kostenlosen Entwurf für Ihr spezifisches System anfertigen.

Besuchen Sie unsere Seite mit Videowand-Lösungen, wenn Sie weitere Informationen wünschen www.black-box.eu/videowallproducts

Schreibe einen Kommentar